Tipps um als junger Architekt ernst genommen zu werden

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich ein junger Architekt voller Tatendrang war. Gerade die Uni abgeschlossen, wollte ich die Welt erobern und tolle Häuser in tollen Städten bauen. Ja, ich war jung und naiv.

Denn die Welt wartet nicht auf dich. Selbst wenn du wirklich gut in der Uni warst, tolle Praktika gemacht hast und von allen Seiten gelobt wurdest. Es gab wahrscheinlich tausend oder noch mehr Architekten, die mindestens genau so gut, wahrscheinlich jedoch sogar noch besser waren.

Darum ist es wichtig, nicht zu viel auf einmal zu wollen! Ihr werdet nicht direkt nach der Uni das nächste Empire State Building bauen. Wahrscheinlich nicht einmal das Hundehaus für euren Nachbarn.

Aber das ist okay!

Ihr habt noch so viel zu lernen….

Empire State Building
Dauert einige Jahre bevor man sowas bauen kann…

Daher einige dumme Tipps, mit denen ihr sofort mehr Anerkennung bekommt:

  • Seid ruhig und lernt. Versucht nicht andere mit eurem kaum vorhandenen Wissen zu beeindrucken. Schweigen ist Gold.
  • Achtet auf euer Aussehen. Ein gepflegter Bart kann euch helfen besser älter auszusehen. Kauft euch einen guten Drei-Tage-Bart Rasiserer.
  • Achtet auf eure Kleidung. Seid immer etwas besser gekleidet, als eure gleichaltrigen Kollegen. Jedoch nie besser, als eure Vorgesetzten. Mit einem Hemd dürftet ihr eigentlich nie falsch liegen. Kauft also einfach ein paar gute Hemden.
  • Ausdrucksweise und Benehmen. Keine dummen Fehler hier. Bleibt formal, achtet darauf wie ihr isst und macht keinen dummen Scherze. Recht simpel eigentlich.

Soviel zu meinen „Tipps“. Eigentlich offensichtlich, aber leider werden selbst diese Grundlagen nicht immer eingehalten.

Die Karriere ist lang, ihr seid jung und ihr habt Zeit. Nehmt euch die Zeit und lernt. Werdet nicht nur gut, sondern exzellent. Versucht immer von den Besten zu lernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.